/*======

STELLENANGEBOTE

Hier finden Sie die aktuelle Stellen- und Ausbildungsplatzsituation in unserem Unternehmen.

Sie sind eingeladen sich gerne, auch jederzeit initiativ, bei uns zu bewerben.

Bitte wenden Sie sich für eine Bewerbung an Herrn Knecht bzw. Herrn Reiner.

Für den Erstkontakt oder eine Anfrage benutzen Sie gerne auch einfach unser Kontaktformular.

Aktueller Stellenplan:

Stellenverfügbarkeit

Zeitanforderung

Zeitpunkt

Pharmazeut/in im Praktikum

Praktikum 12 Monate

Offen, ab 11/2020

PTA

Teilzeit / Vollzeit

Offen

PTA im Praktikum

6-monatiges Praktikum

Offen

Bewerbungen möglich

PKA

gerne initiativ bewerben

PKA-Auszubildende

zur 3-jährigen Ausbildung

Offen - für Ausbildungsjahr ab 2020/21 - Bewerbungsende 28.02.2020

Apotheker/in

Teilzeit / Vollzeit

Offen

 


 

 

 

 

 

 

Bewirb Dich auf ein PTA Stipendium!

Die Bahnhof-Apothekengruppe stellt dir ein Stipendium für deine Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen Assistenten zur Verfügung. Das Stipendiaten-Programm der Bahnhof-Apotheke übernimmt dein Schulgeld und unterstützt dich bei deinem 6-monatigen Pflichtpraktikum.

Dir wird nicht nur ein bezahlter Praktikumsplatz in einer tollen Team-Atmosphäre zugesichert, sondern auch die Chance auf einen übertariflich bezahlten Arbeitsvertrag nach deiner Ausbildung. Du wirst nicht ins kalte Wasser geschmissen, denn uns liegt die Förderung des Nachwuchses am Herzen. Kollegen und Kolleginnen mit jahrelanger Erfahrung, sowie interne und externe Schulungen stehen dir zusätzlich zur Seite.

Bewirb Dich auf ein Stipendium!

Wir vergeben eines pro Jahr und erwarten zur Bewerbung eine Bescheinigung der PTA Schule, dass du eingeschrieben bist, ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und die Zeugnisse.

Die Förderung wird nach erfolgtem Auswahlgespräch und positivem Bescheid für die Dauer der Ausbildung gewährt, längstens jedoch für die 2,5 Regeljahre der Fachschulteilnahme mit der Praktikumszeit.

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte sind in der Apotheke hauptsächlich für die kaufmännischen und organisatorischen Angelegenheiten zuständig. Sie nehmen Lieferungen auf und verbuchen diese, halten das Warenlager in Ordnung und geben Bestellungen beim Großhändler oder direkt bei den Firmen auf. Des Weiteren sind sie für das Auffüllen und Platzieren der Ware im Freiverkauf zuständig. Außerdem dürfen sie apothekenübliche Waren, sowie Kosmetika und Medizinprodukte an Kunden abgeben und verkaufen.

Neben der öffentlichen Apotheke finden Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte in der pharmazeutischen Industrie, beim pharmazeutischen Großhändler, sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens Beschäftigung.

Die Mindestvoraussetzung für die Ausbildung ist ein Hauptschulabschluss.

Die duale Ausbildung zur/zum PKA dauert 3 Jahre und findet im Betrieb (der Apotheke), sowie in der Berufsschule statt.

Es werden Fächer wie Wirtschaftslehre, Apothekenwarenkunde, Rechnungswesen, Datenverarbeitung, Textverarbeitung, Gesetzeskunde, Arzneiformenlehre, sowie  Kundenberatung und Verkauf unterrichtet.

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres findet eine schriftliche Zwischenprüfung in den Fächern Apothekenbetrieb, Wareneingang und –lagerung, Arzneimittel, apothekenspezifische Fachsprache, sowie Wirtschafts- und Sozialkunde statt.

Beendet wird die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung, welche aus drei schriftlichen (Apothekenbetriebslehre, Warensortiment und Verkauf, sowie Wirtschafts- und Sozialkunde), sowie zwei mündlichen Prüfungen (Warenbewirtschaftung und Tätigkeiten nach der Apothekenbetriebsordnung) besteht.

Pharmazeutisch-technische Assistenten sind in der Apotheke für das Kundengespräch, der Beratung, der Abgabe von Arzneimitteln, sowie der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln zuständig. Sie arbeiten unter Verantwortung, sowie unter Aufsicht der Apothekerin bzw. des Apothekers.

Neben der öffentlichen Apotheke finden Pharmazeutisch-technische Assistenten in der pharmazeutischen Industrie, in der Krankenhausapotheke, sowie bei den Krankenkassen Beschäftigung.

Die Mindestvoraussetzung für die Ausbildung ist die mittlere Reife, sprich der Realschulabschluss.

Die Ausbildung umfasst eine zweijährige schulische Ausbildung mit einem anschließenden praktischen halben Jahr in der Apotheke.

Die zweijährige schulische Ausbildung umfasst sowohl theoretischen, als auch praktischen Unterricht. Es werden Fächer wie Arzneimittelkunde, Galenik, Botanik und Drogenkunde, Chemie, Ernährungslehre, Körperpflegekunde, Medizinproduktekunde, Gesetzeskunde, Gefahrstoffkunde, Physik, Mathematik, fachbezogenes Englisch, Apothekenpraxis, sowie Wirtschafts- und Sozialkunde unterrichtet.

Zu den praktischen Fächern gehören Chemie, Galenik und Botanik.

Beendet wird die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung, welche aus drei praktischen (Chemie, Galenik und Botanik), drei mündlichen (Medizinproduktekunde, Gesetzteskunde und Gefahrstoffkunde), sowie vier schriftlichen Prüfungen (Chemie, Botanik, Galenik und Arzneimittelkunde).

Während der Schulferien muss innerhalb des zweijährigen Lehrgangs ein vier-wöchiges Praktikum in einer oder mehreren Apotheken durchgeführt werden. Diese müssen nicht am Stück absolviert werden und können auf mehrere Schulferien aufgeteilt werden.

Nach der zweijährigen Schulausbildung folgt das halbe praktische Jahr in einer Apotheke, während dessen man die zuvor theoretisch gewonnenen Kenntnisse anwenden und vertiefen kann.

Im Anschluss daran findet die letzte Prüfung statt, welche mündlich im Fach Apothekenpraxis erfolgt.

Zum Seitenanfang

Copyright © 1999-2018 Bahnhof Apotheke. Alle Rechte vorbehalten. AGB, Impressum, Datenschutz  !
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software. VSBG Plattform der EU